Tortoise Weichenantrieb

 

 

Die Wahl eines Weichenantriebs fiel mir leicht, ich benutze Tortoise-Antriebe seit über zwanzig Jahren. Diese haben einen langsam laufenden und leisen Motor, der immer unter Spannung bleibt. Das Umkehren der Spannung bedeutet das stellen der Weichen. Diese in Amerika hergestellten Antriebe sind wirklich unzerstörbar.

 

Der Antrieb kann am besten direkt unter der Weiche befestigt werden. Aber wenn dafür kein Platz ist, verwende ich ein Kunststoffprofil, um die Bewegung des Stelldrahtes auf die Weichenzungen zu übertragen. Auf dem Bild einen Tortoise Weichenantrieb neben einer Peco Weiche.

Der Tortoise hat eine sehr wichtige Eigenschaft: Die Schalter schalten nicht sofort. Bei das umlegen der Weichenzungen befindet sich der Schalter in einer "Aus-Position". Der Weichenantrieb eignet sich daher sehr gut zum stellen von Weichen, an denen die Weichenzungen mit dem Herzstück verbunden sind. Die Polarität vom Herzstück und und Zungen wird durch den Schalter umgewandelt.

Sowohl die Peco- als auch Bemo Code 70 Weichen haben Weichenzungen, die nicht isoliert mit dem Punktstück verbunden sind. Der Tortoise Antrieb ergibt kein Problem, wenn der Antrieb zentral unter der Zungenbewegung montiert ist.

Das Kunststoffprofil, mit dem ich die Antrieb neben der Weiche montiere, hat ein Loch für den Stelldraht und einen Stift für die Weichenzungen.

 

 

Die Weichenantriebe haben keinen eigenen Decoder. Für die digitale Steuerung muss ein externer Schaltdecoder angeschlossen werden.

 

Dafür habe ich den SA-DEC-4-DC von Littfinski Daten Technik (LDT) verwendet:

 

 

Das Diagramm (Klicken, um den gesamten Text zu lesen) zeigt, wie die Tortoise angeschlossen werden. Ich habe den Decoder irgendwo in der Nähe der Weichenantriebe montiert, um die Anzahl der Kabel zu begrenzen. Jeder Decoder stellt vier Weichen.

Die Tortoise Weichenantribe waren nur bei wenigen Händlern erhältlich. Ich habe sie bereits selbst in Amerika bestellt. Ich habe  für den Bau dieser Anlage die Antriebe gekauft bei: Wentink in Arnhem (NL)